Aktion über dem Atlantik: USA schießen chinesischen Ballon ab



Eilmeldung

Stand: 04.02.2023 21:04 Uhr

Die USA haben vor der Küste der Staaten North und South Carolina einen mutmaßlichen chinesischen Spionageballon abgeschossen. Das melden die Nachrichtenagenturen AP und Reuters. Eine Operation zur Bergung der Trümmerteile läuft demnach.

Der mutmaßliche chinesische Spionageballon ist vor der Küste der Staaten North und South Carolina abgeschossen worden. Fernsehbilder zeigten eine kleine Explosion, anschließend fiel der Ballon in Richtung Atlantik. Eine Operation zur Bergung der Trümmerteile soll bereits laufen.

Sperre des Luftraums

Zuvor hatte die US-Bundesluftfahrtbehörde FAA vorübergehend den Luftraum über der Küste der beiden Staaten North und South Carolina gesperrt. Die Küstenwache wies Schiffe an, die Gegend umgehend zu verlassen. Als Grund wurden US-Militäroperationen genannt, “die eine bedeutende Gefahr darstellen”.

Der Ballon war zunächst über Montana gesichtet worden, wo sich auf dem Luftwaffenstützpunkt Malmstrom Air Force Base US-Atomraketensilos befinden. US-Präsident Joe Biden hatte einen Abschuss des Ballons über Land auf Anraten des Verteidigungsministeriums zunächst abgelehnt. Dort wurde befürchtet, die Trümmer könnten Menschen am Boden verletzen.

Als Reaktion auf eine Reporterfrage sagte Biden knapp: “Wir werden uns darum kümmern.” China hatte angegeben, es handele sich lediglich um ein Flugobjekt zur Wetterforschung, das vom Kurs abgekommen sei.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *